Lisanna Strauss - lebendig und doch tot!

Titania | Freitag, 23. August 2013 | / / / / / / |
Ich frage mich schon etwas länger, weshalb Lisanna als Charakter so geschrieben wurde, wie sie ist. Teilweise gibt es da einfach Plotholes und manchmal dient sie auch als Plotdevice. Nur eine kurze Info: Ich bin kein NaLi Fan. Ich steh allgemein nicht so auf den Shipping Kram, daher eine neutrale Analyse meinerseits ;-)

Erst einmal ein paar Fakten zu Lisannas Tod:

X782: Elfman, Mirajane und Lisanna gehen gemeinsam auf eine Mission. Elfman verliert beim Takeover die Kontrolle und greift Lisanna an. Lisanna stirbt. Zumindest denken das alle, denn ihr Körper beginnt sich in Mirajanes Armen aufzulösen. Über den beiden öffnet sich ein Anima Tor nach Edolas und Lisanna wird nach Edolas gesogen. Weiterhin glauben alle in der Gilde, sie sei tot. Zur gleichen Zeit stirbt Lisannas Gegenpart in Edolas. Es wird geglaubt, dass Lisanna aus Earthland die Lücke in Edolas, die ihr Gegenpart dort hinterlassen hat, füllen soll.

Rupfen wir das ganze doch mal auseinander:

Lisanna wird als eine gute Freundin von Natsu dargestellt und ihr Tod gehören zur Hintergrundgeschichte von Elfmann, Mirajane und ja, eigentlich auch Natsu. Die Rückblenden mit Natsu machen sie bei den Fans ziemlich beliebt und sehr greifbar, weil sie sehr natürlich war. Der Shipping Wahn nimmt seinen Lauf.

Nach Elfmans Angriff ist in den ersten Szenen tatsächlich zu sehen wie sie stirbt. Nicht, wie sie sich auflöst. Das lässt zum einen schließen, dass ihr Tod zunächst genauso gewollt war, um den Strauss' einen Hintergrund zu geben, und zum anderen, dass der Edolas Arc entweder noch nicht in Planung war, oder, wie zu erst gesagt, Lisanna einfach tot bleiben sollte. In diesem Fall hätte auch Natsu mehr Backround bekommen können. Er hätte bspw. ein Trauma erleiden können (nicht auf so schlimme Weise, wie sich das jetzt anhört) und auch öfter mal in ein Loch fallen können. Das hätte Natsu ebenfalls greifbarer gemacht.

Stattdessen taucht Earth-Lisanna in Edolas auf, da sie nicht gestorben war, sondern nur mittels einem Anima nach Edolas gebracht wurde. Gleichzeitig stirbt Edo-Lisanna, weil sie angeblich in die Tiefe gestürzt ist. Beide haben die Plätze in der jeweiligen Welt getauscht. Wo wir auch schon bei einem Plothole wären: Edo-Lisanna muss im Earthland sein - wieso ist ihre Leiche niemals gefunden worden?

Lisanna kehrt später gemeinsam mit Natsu und Co. aus Edolas nach Earthland zurück und vereint sich mit ihren Geschwistern, die an ihrem Todestag ihr Grab besuchen. Eine Szene wie sie emotionaler nicht hätte sein können. Wenngleich ich der Überzeugung bin, dass ihre Rückkehr Fanservice für NaLi Fans sein sollte. Sie kam durch die Kindergeschichten mit Natsu einfach gut an. Geld hier, Geld da...Oder aber der Grund der Rückkehr wurde sau schlecht geschrieben, denn offensichtlich scheint es keinen Grund zu geben (und damit meine ich jetzt nicht, dass alles Magische aus Edolas zurück zur Erde geht, sondern überhaupt, dass sie nochmal vorkam). Wieso? Na, Lisanna war bis zu diesem Ereignis eine mehr oder minder wichtige (passive) Person in der Story, da sie bei ihren Geschwistern zu einer Charakterentwicklung beigetragen hat, auch, wenn sie eigentlich 'tot' war. Sie hat ihnen einen Hintergrund, eine Geschichte gegeben.

Was allerdings absolut nicht geht ist das, was man danach mit ihr gemacht hat: Nämlich nichts.
Genau. Lisanna wird überhaupt nicht mehr aufgegriffen. Bsp.: Die Leute aus der Gilde feiern eine Party und schon ist der Schmerz von vielen Jahren vergessen. Leute, ihr habt das Mädel für Jahre tot erklärt und hattet alle damit zu kämpfen! Ein Wink und es ist, als wäre nie etwas gewesen. Außerdem ist sie auch vom Alter her nicht mehr das Mädchen, was ihr kennt....
Dann, ja, sie geht mit Juvia gemeinsam zur S-Klasse Prüfung, aber da passiert mit ihr auch nichts Besonderes. Ja, sie kämpft mit Mirajane gegen Azuma, oder lässt sich viel mehr von ihm gefangen nehmen, a la Plotdevice, damit Mirajane mal wieder eine Centric Folge bekommt. In dem Moment ging es Null um Lisanna, sondern tatsächlich um Mirajane.
Es gibt auch keine NaLi Moment, damit meine ich die Freundschaft von Natsu und Lisanna wie früher ist futsch. Die beiden sind einfach nur noch Freunde in der Gilde und offensichtlich nicht mehr so dicke wie früher.

Mit Lisanna als Charakter passiert in der Handlung einfach gar nichts mehr, das schon seit 3 (Anime) bzw. 4 (Manga) Arcs. Lisanna ist so gesehen ein toter Charakter. Sie ist da, feuert ein bisschen an, redet mal zwei Sätze und fertig. Zurück im Earthland und trotzdem tot geblieben.

Das lässt mich tatsächlich zu de Entschluss kommen: Mashima wollte Lisanna eigentlich nicht mehr einplanen. Sie sollte sterben. Eigentlich... Irgendeinein Vorgesetzter wollte aber, dass sie wieder kommt, da sie
gute Quoten bringt und aus diesem Grund gibt es einige Plotholes.

Mein Fazit: Lisanna hätte tot bleiben sollen. Ich habe nichts gegen sie, nein. Aber durch ihren Tod hätte man so viel Charakter Development einführen können. Selbst Natsu hätte ganz anders ticken können. Ich fand grade am Anfang das Schicksal um die Strauss Geschwister sehr interesannt und greifbar. Man konnte sich prima hineinversetzen. Jetzt aber interessiert das keinen mehr und hat null Auswirkungen auf irgendwas.








Kommentare:

  1. Auch wenn es hart klingt (mal davon abgesehen das in FT ohnehin kaum jemand stirbt) bin ich auch der Meinung das man es dabei hätte lassen sollen.
    Aber nein, man lässt Lisanna wieder "auferstehen" und macht einfach "nichts" mit ihr.
    Mir hatte diese tragische Geschichte mit ihrem Tot, wie Elfman und Mira es dabei erging und wie Natsu auch zwei Jahre später noch um sie trauert, echt gefallen.
    Das wäre echt mal ein "Highlight" im tragischen Fall gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich auch lisanna hätte gar nicht erst sterben sollen dann hätten sie auch mehr mit ihr machen können

      Löschen
  2. Ich finde lisanna hätte erst gar nicht sterben sollen

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Lisanna sehr muss mich aber den rest anschliesen

    AntwortenLöschen