Fairy Tail #186 - Die Zukunft, die in Richtung Verzweiflung rast

Titania | Samstag, 26. Juli 2014 | |


絶望へ加速する未来
- Die Zukunft, die in Richtung Verzweiflung rast -



Die Folge war in wirklich kaum einem Punkt richtig spannend, obwohl man im Manga echt mitgefiebert hat. Kagura und Erzas kurzweiliger Kampf war viel zu schnell vorbei. Der Flashback hat mich zwar unglaublich berührt - was nicht zuletzt an dem fantastischen Soundtrack lag - aber dramatisch fand ich das ganze nicht. Ich meine, eigentlich müssten Erza und Kagura mit Wunden übersäht sein. Vor allem Erza, da ihr Bein nun zerquetscht wurde. Ich wünsche mir kein Blutbad, aber wenigstens die ganzen Schrammen, die sie in der alten Serie verwendet haben, hätte zumindest ansatzweise deutlich gemacht, dass sie verletzt sind. Vor allem als es von Mato und Co. aus der Kommentatorkabine heißt, ob die Fee mit verletzten Flügeln gegen Minerva gewinnen kann. Ich konnte das leider nicht so ernst nehmen, da Erza topfit aussieht. Und am Schlimmsten finde ich ja, als Minerva Kagura in den Rücken sticht, diese zu Boden fällt, man sie von Hinten zeigt und nichtmal die Kleidung was abbekommen hat. Dann hätten sie Kagura halt aus einer anderen Perspektive zeigen sollen.

Der Part mit Team Natsu wird mir langsam aber sicher etwas zu viel in die Länge gezogen. Am Anfang der Episode waren sie ja immernoch im Untergrund. Die kommen auch kaum vorwährts, oder?


Keine Kommentare:

Kommentar posten